AGB

 Dr. Birte Aßmann - Urbewegung -

Dr. rer. nat. Birte Aßmann, Biologin & Heilpraktikerin

Postanschrift: Miquelstraße 17, 49082 Osnabrück
Fon: 0177-7079839
E-Mail: kontakt@birteassmann.de
Webseite: www.urbewegung.com

Zuständiges Gesundheitsamt: Gesundheitsamt Land und Stadt Osnabrück, Schölerberg 1, 49082 Osnabrück B. Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für Weiterbildungen der Heilpraktikerin Frau Dr. Birte Aßmann und Widerrufsrecht für Verbraucher

 

I. Allgemeine Teilnahmebedingungen

1. Anwendungsbereich der AGB

(1) Die Heilpraktikerin Dr. rer. nat. Birte Aßmann, promovierte Biologin (nachfolgend bezeichnet: Dr. Aßmann) führt neben heilkundlichen Behandlungen von Patientinnen und Patienten auf der Grundlage ihrer daraus gewonnenen und auf ihrer naturwissenschaftlichen Ausbildung sowie eigener beständiger Fortbildung beruhenden Kenntnisse, Fähigkeiten und Erfahrungen unterschiedliche Maßnahmen der Weiterbildung durch, namentlich Seminare, Workshops und Vorträge (Weiterbildungsveranstaltungen).

(2) Dr. Aßmann hält Weiterbildungen sowohl für eigene Rechnung und in eigenem Namen ab als auch im Auftrag Dritter, z.B. Kliniken, öffentliche und private Bildungsträger, Berufsvereinigungen.

(3) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) finden Anwendung auf die Rechtsgeschäfte zwischen Dr. Aßmann und den Weiterbildungsklientinnen/Weiterbildungsklienten (nachfolgend aus Gründen der besseren Lesbarkeit in der singular-maskulinen Form bezeichnet, jedoch in gleicher Weise für die feminine Form geltend: Weiterbildungsklient) betreffend die von Dr. Aßmann in eigenem Namen und für eigene Rechnung angebotenen Weiterbildungsveranstaltungen.

(4) Mit der Anmeldung des Weiterbildungsklienten zu einer Weiterbildungsveranstaltung gelten diese AGB als angenommen.

(5) Abweichenden Regelungen, insbesondere AGB des Weiterbildungsklienten, wird ausdrücklich widersprochen,

 

2. Anmeldung und Vertragsschluss

(1) Vertragliche Grundlage der von Dr. Aßmann abgehaltenen Weiterbildungsveranstaltungen im Sinne der vorstehenden Regelung zu 1.(3) ist ein Dienstvertrag nach §§ 611 ff. BGB, soweit zwischen den Vertragsparteien Abweichendes nicht schriftlich vereinbart wird.

(2) Die Anmeldung zu Weiterbildungsveranstaltungen von Dr. Aßmann erfolgt in Textform (z.B. Brief, Telefax, E-Mail) und ist verbindlich. Anmeldungen werden regelmäßig in der Reihenfolge ihres Eingangs bei Dr. Aßmann berücksichtigt. Kann eine Anmeldung nicht berücksichtigt werden, teilt Dr. Aßmann dies dem Absender der Anmeldung unverzüglich mit.

(3) Mit Erhalt der Anmeldungsbestätigung durch Dr. Aßmann in Textform kommt das Vertragsverhältnis über die Weiterbildungsveranstaltung zustande.

(4) Die Präsentation von Weiterbildungsseminaren, Workshops, Vorträgen u.ä. auf der Webseite von Dr. Aßmann stellt kein rechtlich verbindliches Angebot, sondern eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes dar (invitatio ad offerendum).

 

3. Inhalt und Zweck des Vertrages

(1) Die Teilnahme an einer Weiterbildungsveranstaltung von Dr. Aßmann im Sinne der Regelung zu 1.(3) stellt keine Inanspruchnahme einer heilkundlichen Behandlung dar und ersetzt keine Therapie und gegebenenfalls fachärztliche Behandlung. Soweit die Vermittlung therapeutischer und heilkundlicher Behandlungskompetenzen unter anderem das Erfahrbarmachen von Behandlungs- und Wirkungsweisen sowie eigener Heilungswirkungen beinhaltet, dient dies dem übergeordneten Zweck der Fortbildung.

(2) Der Leistungsinhalt der Weiterbildungsveranstaltung richtet sich nach dem jeweiligen Vertrag zwischen Dr. Aßmann und dem Weiterbildungsklienten. Die im Katalog (Internetpräsenz) dargestellten Weiterbildungsinhalte verstehen sich als nicht verbindliche Leistungsbeschreibung.

(3) Das Erreichen eines bestimmten beruflichen oder privaten Erfolges mit den Weiterbildungsveranstaltung von Dr. Aßmann ist weder garantiert noch vereinbart. Die Voraussetzungen für den Erhalt von Zertifikaten ergeben sich aus den Vertragsregelungen der jeweiligen Weiterbildungsveranstaltung.

(4) Der Weiterbildungsklient ist zu aktiver Mitarbeit verpflichtet. Dies schließt die Bereitschaft zur Selbstreflexion und Reflexion in der Gruppe ein.

 

4. Vergütung

(1) Dr. Aßmann hat für die abgehaltenen Weiterbildungsveranstaltungen im Sinne der Regelung zu 1.(3) Anspruch auf ein Honorar (Teilnahmevergütung) gegenüber dem Weiterbildungsklienten.

(2) Die Höhe der Teilnahmevergütung richtet sich nach dem Vertrag über die jeweilige Weiterbildungsveranstaltung. Preisangaben auf der Webseite verstehen sich als Richtwerte.

(3) Die Teilnahmevergütung ist spätestens bis zu dem in der Rechnung benannten Termin bzw. im Fall vertraglich vereinbarter Ratenzahlung zu den in der Rechnung benannten Terminen auf das benannte Konto von Dr. Aßmann zu zahlen. Die Rechnungsstellung erfolgt regelmäßig vor Beginn der Weiterbildungsveranstaltung.

 

5. Rücktritt und Kündigung

(1) Maßgebend für die Rechtzeitigkeit des Rücktritts im Sinne dieses Abschnitts ist der Zeitpunkt des Zugangs der Erklärung bei Dr. Aßmann.

(2) Der Weiterbildungsklient kann bei Weiterbildungsveranstaltungen, die für eine Unterrichtseinheit (einzelner Unterrichtstag oder Wochenende) ausgeschrieben sind, bis spätestens 14 Tage vor Beginn der Veranstaltung entgeltfrei und ohne Angabe von Gründen den Rücktritt vom Vertrag in Textform (Brief, Telefax, E-Mail) erklären. Hält der Weiterbildungsklient diese Frist nicht ein, bleibt er zur Zahlung des vollen Teilnahmeentgelts verpflichtet. Das Recht beider Parteien zur Kündigung aus wichtigem Grund nach § 626 BGB bleibt unberührt.

(3) Der Weiterbildungsklient kann bei Weiterbildungsveranstaltungen, die für zwei Unterrichtstage und mehr oder mehr als ein Wochenende (Unterrichteinheiten) ausgeschrieben sind, bis zu vier Wochen vor Beginn der Veranstaltung ohne Angabe von Gründen den Rücktritt vom Vertrag erklären. In diesem Fall fällt eine Aufwandspauschale in Höhe von 50,00 € an. Hält der Weiterbildungsklient diese Frist nicht ein, bleibt er zur Zahlung des vollen Teilnahmeentgelts verpflichtet. Das Recht beider Parteien zur Kündigung aus wichtigem Grund nach § 626 BGB bleibt unberührt.

 

6. Absage von Weiterbildungsveranstaltungen, Änderungen im Programm

(1) Dr. Aßmann ist berechtigt, insbesondere bei einer nicht ausreichenden Anzahl von Anmeldungen, Weiterbildungsveranstaltungen abzusagen. Bereits gezahlte Entgelte werden in diesem Fall erstattet. Weitergehende Ansprüche (z.B. Verdienstausfall, Reisekosten, Unterkunftskosten) des Weiterbildungsklienten sind ausgeschlossen, außer im Fall vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhaltens von Dr. Aßmann oder ihrer Erfüllungsgehilfen.

(2) Ein Wechsel des Veranstaltungsortes, eine Änderung des Veranstaltungsformats, namentlich von Präsenzveranstaltung zu digitalem Format (z.B. Zoom), die Verschiebung eines Weiterbildungstermins oder Änderungen im Ablaufplan oder Programm berechtigen nicht zum Rücktritt vom Vertrag oder zur Minderung des Entgelts, soweit die Änderungen unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls zumutbar sind.

 

7. Ausschluss von der Teilnahme

(1) Dr. Aßmann ist berechtigt, einen Weiterbildungsklienten in besonderen Fällen von der Teilnahme an Weiterbildungsveranstaltungen auszuschließen, wenn durch das Verhalten des Weiterbildungsklienten ein ordnungsgemäßer Ablauf der Weiterbildungsveranstaltung nicht gewährleistet ist oder wenn sonstige Vertragsverstöße vorliegen, die einen Ausschluss rechtfertigen.

(2) In diesem Fall bleibt der Weiterbildungsklient zur Zahlung des vollen Teilnahmeentgelts verpflichtet. Der Weiterbildungsklient ist berechtigt nachzuweisen, dass Dr. Aßmann durch den Ausschluss des Weiterbildungsklienten im Sinne der Regelung zu 7.(1) kein oder ein geringerer Schaden entstanden ist.

 

8. Haftung

(1) Die Haftung von Dr. Aßmann für Schäden, insbesondere für solche aus Unfällen, Beschädigungen, Verlust oder Diebstahl, ist ausgeschlossen, es sei denn, dass der Schaden auf einem vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhalten von Dr. Aßmann oder ihren Erfüllungsgehilfen beruht.

(2) Der Haftungsausschluss gilt nicht für Ansprüche aus der Verletzung von Körper, Leben und Gesundheit sowie der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten.

 

9. Urheberrecht

(1) Sämtliche von Dr. Aßmann bereitgestellten Materialien und Unterlagen, Ausschreibungstexte und Seminardarstellungen unterliegen dem Urheberrecht. Sie werden dem Weiterbildungsklienten ausschließlich zum persönlichen Gebauch überlassen. Weitergehende Nutzungsrechte werden nicht übertragen.

(2) Der Weiterbildungsklient ist insbesondere nicht berechtigt, die Materialien vor, während oder nach der Weiterbildungsmaßnahme zu vervielfältigen, weiterzugeben oder sonst Dritten zugänglich zu machen. Nicht benötigte Materialien sind an Dr. Aßmann zurückzugeben.

 

10. Verschwiegenheit

(1) Der Weiterbildungsklient verpflichtet sich, während und nach der Weiterbildungsveranstaltung Stillschweigen über personenbezogene Daten sowie persönliche Informationen, insbesondere Gesundheitsdaten bezüglich anderer Teilnehmer zu bewahren, von denen er im Zuge der Weiterbildungsveranstaltung Kenntnis erlangt.

(2) Dr. Aßmann ist zur Wahrung von Verschwiegenheit verpflichtet über sämtliche vertraulichen Umstände, namentlich personenbezogene Daten sowie persönliche Informationen, die ihr im Zuge von Weiterbildungsveranstaltungen bekannt werden. Ausgenommen sind gesetzliche Offenbarungspflichten.

 

11. Gerichtsstand

(1) Zwischen den Vertragsparteien gilt ausschließlich deutsches Recht. Die Gerichtsstandsmitteilung gilt für Weiterbildungsklienten aus dem In- und Ausland.

(2) Gerichtsstand für alle Auseinandersetzungen der Parteien ist Osnabrück.

 

II. Widerrufsrecht für Verbraucher

Ergänzend zum unter I.5. Geregelten Rücktrittsrecht steht Verbrauchern im Sinne von § 13 BGB bei Fernabsatzverträgen, d.h. bei Verträgen die unter ausschließlicher Verwendung von Fernkommunikationsmitteln (wie z.B. Brief, Telefon, E-Mail oder Internet) geschlossen wurden, ein Widerufsrecht zu.

Widerrufsbelehrung

1. Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie mir, Frau Dr. Birte Aßmann (Miquelstraße 17, 49082 Osnabrück, Telefon: 0177-7079839, E-Mail: kontakt@birteassmann.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

 

2. Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerufen, habe ich Ihnen alle Zahlungen, die ich von Ihnen erhalten habe, einschließlich eventuell entstandener Lieferkosten, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrages bei mir eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwende ich dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass Dienstleistungen/Veranstaltungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen oder beginnen die von Ihnen gebuchten Dienstleistungen/Veranstaltungen während der Widerrufsfrist, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen. Dieser entspricht in der Summe dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie mich von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlích dieses Vertrages unterrichten, bereits in Anspruch genommenen Dienstleistungen/Veranstaltungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen/Veranstaltungen.

 

Ende der Widerrufsbelehrung